STEFAN GLOWACZ

Die
Vorträge

Menü

Firmenvorträge

Abenteuer Unternehmen

Wie mannigfaltig die Parallelen zwischen seinem Sport und der Firmenwelt sind, hat Stefan Glowacz hautnah erfahren, als er sein eigenes Unternehmen RED CHILI gründete. Denn obwohl für ihn die Geschäftswelt letztlich neues Terrain bedeutete, war ihm die Rolle des leiden- schaftlichen Strate- gen mit dem Mut zur Flexibilität nicht neu: „Auch bei einer Expedition definiert man Ziele und versucht, diese umzusetzen.”

Auf den Führungskräfte-Seminaren und Inspirationsvorträgen geht es deshalb um wirtschafts- und gleichzeitig expeditionsspezifische Fragen: Wie wichtig ist gute Vorbereitung? Wie weit weicht wiederum die Realität von der Planungsphase ab und wie spontan muss eine Reaktion folgen? Weshalb kann eine komplexe, häufig unerwartet auftretende Herausforderung eine Chance sein? Steht man mit voller Leidenschaft hinter dem Projekt oder geht es nur um Gewinnmaximierung?

Mit welcher körperlich fast zerstörerischen Härte manche Manager dabei gegen sich selbst vorgehen, stellt jeden Extremsportler am Fels in den Schatten. Wie dem Expeditionsteilnehmer steht auch hier nur ein begrenztes Maß an physischen Ressourcen zu Verfügung. Welche Motivation treibt die finanziell oft abgesicherten Führungskräfte an, Raubbau an der eigenen Gesundheit zu betreiben? Wann gibt man mehr als 100 Prozent und in welchen Situationen ist das Scheitern überlebensnotwendig?

Glowacz spürt aber auch moralischen Fragen nach. Inwieweit sind unerlaubte Mittel im Spitzensport wie in der Wirtschaft legitim? Ist das im Bergsteigen als „by fair means” bekannte Ideal im unternehmerischen Alltag überhaupt haltbar?

Nicht klar definierte Antworten auf diese Fragen sind das Ziel, sondern das Eröffnen neuer Sichtweisen.

Anfrage

Erlebnisvorträge

FASZINATION GRÖNLAND

Im Herbst 2019 startet der Profiabenteurer und Kletterer Stefan Glowacz sein neues Vortragsformat „Faszination Grönland“.

Als Stefan Glowacz zusammen mit Skipper Wolf Kloss 1999 auf der 14 Meter langen Stahlyacht „Santa Maria“ die berühmt berüchtigte Drake-Passage überquerte, um eine Erstbegehung an dem bis dahin unbestiegenen Renard Tower in der Antarktis zu klettern, schwor sich der Abenteurer nie wieder ein Segelschiff zu betreten. Zu leidvoll waren damals die Erfahrungen mit der Seekrankheit. Dieser Vorsatz hielt bis 2018.

Seit Jahren versucht Stefan Glowacz seine Expeditionen „by fair means“ zu gestalten, dabei Naturnutz und Naturschutz bestmöglich in Einklang zu bringen. Die nachhaltigste Form der Anreise ist und bleibt dabei jene per Segelschiff. So brach Glowacz 2018 zusammen mit Philipp Hans, einem Vertreter der jungen „wilden“ Klettergeneration und dem Fotografen Thomas Ulrich nach Grönland auf: Erneut an Bord der Santa Maria, erneut mit Skipper Wolf Kloss.

Drei Expeditionsformate in einer einzigen Expedition abzubilden, war dabei die Vision von Stefan Glowacz:

(1) Von Schottland aus an die Westküste von Grönland zu segeln
(2) Grönland von West nach Ost (1000 Kilometer) zu Fuß bzw. per Ski und Snow-Kites zu überqueren
(3) Erstbegehung einer 1300 Meter hohen Big Wall
(4) Rückkehr per Segelschiff nach Schottland

Zudem startete die Expedition – nachhaltig und unter der Prämisse einen möglichst geringen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen – direkt vor der Haustür. Die Anreise nach Schottland bewältigten Stefan Glowacz und sein kleines Team dabei mit Elektrofahrzeugen, was ein Abenteuer für sich darstellte.

In bewährt unterhaltsamer Weise schildert Stefan Glowacz in seinem aktuellen Vortrag „Faszination Grönland“ die skurrilen und lustigen Erlebnisse an den Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf dem Weg nach Schottland. Die erneute „üble“ Bekanntschaft mit der Seekrankheit und der Entdeckung der Langsamkeit beim Segeln sind natürlich ebenso ein Thema.

Stefan Glowacz gewährt dem Zuschauer dabei einen Blick hinter die Kulissen und spricht offen und ehrlich über seine Zweifel und Ängste in der Eiswüste des grönländischen Inlandeises. Er thematisiert aber auch Fehler, die dem Team bei der Planung und Logistik unterliefen und warum die Erstbegehung der Big Wall 2018 nicht möglich war.

Ein Jahr später kehrt Stefan Glowacz zurück. Unter dem Motto „we will finish what we started“ reist Glowacz 2019 an die Ostküste Grönlands, um die Erstbegehung nachzuholen. Erneut mit dem Segelschiff Santa Maria, erneut mit Skipper Wolf Kloss. Dieses Mal wird zur Anreise nach Schottland die Bahn genutzt.

Über allem stehen die auf zwei Expeditionen entstandenen atemberaubenden Bilder und Filmsequenzen von Thomas Ulrich und Moritz Attenberger. Sie dokumentieren einzigartige Landschaften aus unterschiedlichen Perspektiven: zu Wasser, an Land und aus der Luft. Sie entführen das Publikum in eine abenteuerliche, menschenfeindliche aber zugleich überaus faszinierende Welt.

„Faszination Grönland“ richtet sich an alle, die den Ruf des Aufbruchs in sich hören, die Sehnsucht nach Abenteuer in sich tragen oder sich von großartigen Landschaften begeistern und in geheimnisvolle Welten entführen lassen.

Vortragsdauer ca. 90 Minuten

Anfrage

Aufbruch ins Abenteuer

Stefan Glowacz weiß, dass er als Abenteurer eine privilegierte Stellung einnimmt. Deshalb möchte er andere daran teilhaben lassen. Seine Vorträge sind Feierabend-Reisen in noch kaum erforschte Regionen, sie führen direkt ins Staunen, und immer gelingt Glowacz der Abstecher ins Amüsante. Das mit Fachtermini gespickte Referat überlässt er anderen, er möchte seine Passion für die Wände der Welt auch dem Laien begreifbar machen.

Aktuell entführt er die Zuschauer mit dem Vortrag „Am Ende der Welt” in die Eiswüste von Baffin Island im nordöstlichen Teil Kanadas. Glowacz hat u.a. auch die Bücher „Rocks around the world” und „Hoch hinaus” verfasst, sowie in dem Film „The Race” mitgespielt. Denn auch wenn ein deutscher Aphoristiker einmal behauptete: „Die großen Dinge haben einen großen Feind: die großen Worte”, gibt es einen noch größeren Feind: Schweigen.

Anfrage